Holzturm von firm Architekten

Holzturm von firm Architekten

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Im Ortsteil Gampelün in Frastanz haben die Bauherren auf dem elterlichen Grundstück ein Wohngebäude errichtet. Das Stallgebäude des stattlichen Bauernhauses wurde rückgebaut und an dessen Stelle ein dreigeschossiger Wohnturm und ein Nebenbaukörper mit Autounterstellplatz und Außensitzplatz platziert.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Durch die Setzung des Gebäudes auf der Geländekuppe und in „Anlehnung“ der Gebäudehöhe an die zwei angrenzenden, prägenden Bauernhäuser wird eine Platzsituation geschaffen. Das Gebäude versteht sich als zeitgemäße Antwort auf die umliegenden Bauernhäuser und als Teil eines neuen Gebäudeensembles.

Nachhaltig und regional

Ökologische und wirtschaftliche Nachhaltigkeit sind konsequent verfolgte Anliegen. So wurde der Holzbau vollständig aus eigenem Mondholz errichtet. Sämtliche Unternehmer, Baumaterial und Technologie stammen aus einem Umkreis von max. 50 Kilometern.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Als Kontrast zu den mit reichlich Ornament ausgestatteten Bauernhäuser wird der Neubau als klarer, geradlinig reduzierter Baukörper gestaltet. Der quadratische Fußabdruck des Gebäudes unterstreicht diese Klarheit. Der Holzwürfel der Obergeschosse und der massive Sockel bilden zusammen den neuen Wohnturm.

Statisch konsequent ruhen die in Massivholz ausgeführten Obergeschosse auf drei Holzstützen im Erdgeschoss auf.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Dadurch wird der Gebäudeeinschnitt im Erdgeschoss möglich, der das rundum Panorama im Ess- und Wohnbereich freigibt. Im Gegensatz zum rundum Panorama im EG werden die Ausblicke in den Obergeschossen durch präzise Setzung der Fenster zielgerichtet. Die Platzierung der Fenster und die horizontale Holzlattung gliedern die Fassade.

Ein zeitgemäßer Holzbau in traditionsreicher Umgebung

Als Bindeglied zum Bestand fungiert der in Stahlbeton ausgeführte Nebenbaukörper. Das organisch geformte Dach dient als Autounterstellplatz und schützt den Außensitzplatz.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Aufgrund der Hanglage ist das Untergeschoss in Massivbauweise errichtet, wobei der sichtbare Teil des Sockels in Sichtbeton ausgeführt ist. Das restliche Gebäude ist ein Holzbau. Sämtliches verbautes Holz stammt aus eigenem Wald.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Wände und Decken sind aus 24cm starkem, massiven Fichtenholz gefertigt. Auch die horizontal gerippte Holzfassade ist aus Fichtenholz gemacht. Tanne wurde für Fenster, Möbel und die Akustikdecke, Buche für die Dielenböden und die Treppe sowie Ulme für die Möbel des Außensitzplatzes verwendet. Zusätzlich zum Holz kommen Lehmputz und Schwarzstahl als weitere Materialien zum Einsatz.

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter

Die Urgroßeltern der Bauherrin hatten das Bauernhaus aus Eigenholz errichtet und danach die Wälder wieder aufgeforstet. Aus diesem Holz konnte die Urenkelin ihr Eigenheim errichten. In dieser Tradition sind die Wälder für die nachkommenden Generationen mit 750 Jungbäumen wieder aufgeforstet worden.

firm Architekten, www.firm.ac

Bauherr: Caroline und Christian Feldkircher
Standort: Frastanz-Gampelün, Österreich
Nutzfläche: 170 m²
Planung: 2019-2020
Ausführung: 2020
Fotografie: Adolf Bereuter

Fotograf: Adolf Bereuter
Fotograf: Adolf Bereuter
AnzeigeI-Aa-1140x250 R8

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.